erweiterte Maßnahmen bei Tauchnotfällen

Auch wenn Unfälle im Tauchsport im Vergleich zu anderen Sportarten selten sind, so dramatisch können die Folgen sein.

Dekompressionssyndrom, Atemnotsyndrom oder ein Herzkreislaufstilltand sind nur wenige von vielfältigen Notfallsituationen. Sind die Helfer auf sich allein gestellt, so zählt fundiertes, notfallmedizinisches Fachwissen. Der Faktor Zeit stellt ein erhebliches Merkmal dar, welches über Leben und Tod entscheiden kann.


In  diesem Kurs lernen die Teilnehmer, in akuten Situationen angemessen und fachlich korrekt zu reagieren. Diese Fortbildung beinhaltet notfallmedizinische Rettungstechniken, welche deutlich über einem Erste- Hilfe Niveau liegen. Der Kurs ist speziell auf die Versorgung außerhalb des Wassers konzipiert und bietet so eine perfekte Ergänzung zu den Kurssystemen etablierter Tauchvereinigungen wie PADI oder SSI.



Inhalte des Notfalltrainings


Theorie

- Grundkenntnisse naturwissenschaftlicher Gesetze nach Henry und Boyle-Mariotte

- erweitertes Verständnis zu speziellen Tauchnotfälle wie

    - Dekompressionssyndrom

    - Barotrauma

    - Lungenarterienembolie (Luftembolie)

    - Sauerstofftoxikose



Praxis

- Anwenden von angemessenen Lagerungen nach Tauchunfällen

- Sicherstellung der Atemwege mit Hilfsmittel (Guedel- und Larynxtubus)

- Einleitung und Fortführung einer assistierten/ kontrollierten Beatmung durch korrekte  

  Anwendung einer Masken- Beutel- Beatmung

- Einleitung und Fortführung einer kontrollierten Beatmung durch korrekte Anwendung eines Larynxtubus

- Durchführung einer oro-/ nasopharyngealen Absaugung

- Einleitung und Fortführung einer Sauerstofftherapie

- Einleitung und Fortführung der kardiopulmonalen Reanimation

- Anwendung einer automatisierten externen Defibrillation (AED)



Empfehlungen der Fachgesellschaften

dieses Training orientiert sich an den Empfehlungen folger Fachgesellschaften:

- European Resuscitation Council (ERC); Reanimation. Leitlinien 2010.

- Polytrauma und Schwerverletze. Leitlinie 2011, gültig bis 2016.

- Gesellschaft für Tauch- und Überdruckmedizin (GTÜM), Tauchunfall. Leitlinie 2011.

- Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI)

- Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DGAI)



Zeitlicher Rahmen / Örtlichkeit

6 Stunden

Das Training findet i.d.R. in Ihrer Tauchschule statt, oder an einem von Ihnen

gewünschten und organisierten Ort.


Termine vereinbaren wir gerne mit Ihnen individuell - bitte nehmen Sie hierfür Kontakt

mit uns auf.



Zielgruppe / Voraussetzungen

Der Kurs steht allen interessierten und geeigneten Sport- und Berufstauchern offen.

Die Teilnehmer sollten folgende Voraussetzungen erfüllen:

- Mindesalter von 16 Jahren bei Kursbeginn

- Erste Hilfe Kurs (nicht älter als 12 Monate)

- Ausbildung zum Open Water Diver (oder vergleichbar)



Kosten

6 stündiges Training mit mindestens 4 und maximal 10 Teilnehmern:

Preise auf Anfrage

inkl. Zertifikat



Hier klicken für unverbindliche Anfragen.

Ein persönlicher Ansprechpartner nimmt Kontakt mit Ihnen auf.

erweiterte Maßnahmen bei Tauchnotfällen

Kontakt


info@notsim.com


Tel.   07157 73470660

Fax. 07157 73470669


Hohewartstraße 66

71144 Steinenbronn

Deutschland


Montag - Freitag

09 bis 17 Uhr


Online-Kontaktformular

14. - 16.

NOV

11. + 12.

NOV

16.

NOV

03. - 04.

MÄR

24. + 25.

FEB

16. - 18.

MÄR

17. - 19.

NOV

NOV

AITS_German

19.

NOV

28.

OKT

© NotSim GbR 2015 - all rights reserved

icon_facebook
icon_twitter
icon_mail
icon_youtube

Impressum  I  AGBs  I Kontakt   I   Dozenten  I   Kursteilnehmer   I   Sitemap   I   Datenschutz  I